Ein Engel namens Andrea

Schon seit Langem ist Andrea Dorner bei MED-EL Wien in der Fürstengasse 1 am Alsergrund Kundenbetreuerin und Ansprechperson für CI Versorgte sowie deren Angehörige.

Stets freundlich kompetent, fast allwissend, man hat das Gefühl, man kann sie wirklich alles fragen. Was sie trotzdem nicht weiß, wird auf schnellstem Wege eruiert, um helfen zu können.

Seit einiger Zeit ist sie nun die nette Empfangsdame und Kundenbetreuerin im neuen ZENTRUM HÖREN, dem Kundencenter von MED-EL, geleitet von DI Dominik Richnovsky. Dazu gehört auch das Techniker-Team Andrea Stacher MSc, David Sainitzer MSc sowie Bashar Hindo MSc.

Es ist Andrea Dorners Berufung, Angehörige zu beruhigen, nervöse CI Träger, die defekte Prozessoren haben, zu überzeugen, dass es schnell wieder in Ordnung gebracht werden kann, kompetente Auskünfte zu erteilen und ein Lächeln, das beruhigt, sowie das Wichtigste, immer gleichbleibend freundlich zu bleiben, selbst wenn es manchmal besonders rund geht im ZENTRUM HÖREN.

Immer wieder landen verzweifelte CI Nutzer oder Angehörige bei Andrea. Ruhig und sachlich hört sie einmal zu, schon die Schilderung lässt das Problem etwas kleiner werden. Dann versucht sie bei kleinen aber auch großen Malheurs zu sondieren, ob eine etwaige Reparatur möglich ist oder durch einen schnellen Teiletausch behoben werden kann. Sie gibt dem Techniker alle Infos zur Sachlage und dieser kann dann entscheiden, was genau getan werden muss.

Oft kommen Angehörige, Betreuer oder selbst Betroffene mit der Hiobsbotschaft, dass der Prozessor verloren sei, dann beruhigt Andrea einmal. Bei einem Verlust versucht sie herauszufinden, ob eventuell schon ein Upgrade auf einen neuen Prozessor möglich ist oder eine Prozessorversicherung abgeschlossen wurde. Sie gibt gern Auskunft über Ansuchen bei Versicherungen, Krankenkassen oder PVA. Erst wenn alle Möglichkeiten für eine Wiederbeschaffung oder einen Ersatz ausgelotet sind, gibt sie Betroffenen, die finanziell nicht in der Lage sind, sich einen neuen Sprachprozessor zu kaufen, den Tipp, es bei CIA zu versuchen und eine Spendenanfrage bezüglich Spendenprozessor zu stellen.

CIA erhält manchmal von CI Versorgten, die ein Prozessor Upgrade hatten, oder Angehörigen, die noch funktionsfähigen Altgeräte. Diese werden fachmännisch gereinigt und auf technische Fehler überprüft. Im technisch einwandfreien guten Zustand vergibt CIA dann diese Spendenprozessoren an sozial schwache Antragsteller.

Andrea stellt in einem solchem Fall den Kontakt zu uns her, benachrichtigt uns, dass sich jemand mit uns in Verbindung setzen wird. So entsteht dann der Kontakt und wir können versuchen zu helfen - jedenfalls soweit es in unserer Macht steht und wir Spendengeräte zur Vergabe haben. Diesen Menschen zu helfen ist also nicht nur der Verdienst von CIA, sondern auch zum Großteil der Verdienst von Andrea Dorner.