2018 – Ein CIA – Jubiläum der besonderen Art!

//2018 – Ein CIA – Jubiläum der besonderen Art!

Wie schon viele Jahre zuvor fanden auch heuer wieder unsere beliebten CIA Summer Days in Velden am Wörthersee statt. Aber nun doch mit einem kleinen Unterschied – diesmal feierte man das 15-jährige Jubiläum.

Vor 15 Jahren hatte unsere damalige Familien- und Elternvertreterin Birgitt Valenta die Idee zu diesem allseits beliebten Eltern-, Kinder-, Jugend- und Erwachsenen-Treff im Jugendgästehaus Cap Wörth am Wörthersee.

Hier wurde von Anfang an vieles angeboten, vom Baden und Relaxen einmal abgesehen, standen erfahrene Techniker, Pädagogen, Ärzte, Therapeuten und sogar Schauspieler zur Verfügung, die mit den Kindern und Eltern diese schönen Tage verbrachten. Es gab wirklich stets viel zu erleben – Familienolympiade, Kreativ-, Spiel- und Theater-Workshops mit krönender Abschlussvorstellung am letzten Abend.

Sportskanonen kamen beim Beachvolleyball, Fußball, Joggen, bei diversen Wassersportarten, Aerobic und anderen Fitnesseinheiten auf ihre Rechnung. Ausflüge in die schöne Umgebung standen auch jedes Jahr fix auf dem Programm. Während die Kinder bei den Workshops beschäftigt waren, gab es für die Eltern die Gelegenheit zum Austausch, es wurden Vorträge angeboten, die von Technikern, Therapeuten, Pädagogen und HNO-Ärzten rund um das Thema Hörimplantate gehalten wurden.

Treue Gäste und hoher Besuch

Auch heuer war unser Velden-Team wieder vollständig mit dabei, Prof. Dr. Wolf-Dieter Baumgartner, unser CIA Präsident, ließ es sich nicht nehmen, die Gruppe anlässlich des heurigen Jubiläums in Velden zu besuchen. Ewald Thurner, Leiter der MED-El Niederlassung in Wien war und ist sowieso jedes Jahr mit seiner Familie mit dabei. Tja, und meine Wenigkeit freute sich, wieder und eben genau wegen des 15-jährigen Summer Days Geburtstages diese schönen Tage miterleben zu können.

Familien aus allen Bundesländern, die sich teilweise schon lange kennen und alljährlich hier treffen, fanden sich ein. Da mein letzter Besuch in Kärnten nun doch schon eine paar Jahre her ist, war es für mich gar nicht so einfach, die Teenager, die vor einigen Jahren gerade mal meine Bauchnabelhöhe hatten, wiederzuerkennen.

Freude am Spiel

Und wie gesagt, auch diesmal fand die allseits beliebte Familienolympiade statt. Zeitungsblätter nur mit den Füßen zerreißen, schon vom Zusehen standen mir die Haare zu Berge – hier wurde nur mit der Kraft der Zehen, Fußsohlen und Fersen eine passable Zeitungsseite auf Konfettigröße zerfetzt. Vor Zehen und Füßen habe ich nun noch mehr Respekt.

Station zwei, je nachdem wo man angefangen hatte, war Hula Hoop, hier musste man mit geschicktem Hüftschwung den Reifen drei Minuten lang um die Körpermitte kreisen lassen, ohne dass er abrutscht. Ja, da gab es schon mal Überraschungen, denn im Vorfeld von einigen belächelt ergriff so mancher, dem man es gar nicht zugetraut hatte, den Reifen und schwang gekonnt eine Runde nach der anderen. Ewald Thurner gehörte nicht dazu, die Familienehre rettete stattdessen seine Tochter Barbara.

Weiter ging es mit der nächsten Station: Viele Bilder mit Ohren darauf. Und Bilder mit den Gesichtern des Summer Days Teams, denen diese Ohren gehörten. Das Zuordnen gestaltete sich als äußerst schwierig, denn wer sieht sich denn so genau die Ohren anderer Leute an? Also in Zukunft bitte mehr auf die Lauscher schauen. Wer weiß, für was das gut sein kann…

Konzentration und Erinnerung – hier galt es, sich zehn Sekunden lang auf Gegenstände zu konzentrieren, die sich in einem Koffer befanden, denn die musste man sich gut merken. Auch nicht so einfach, Kinder haben in der Regel hier ein besseres Merkvermögen als Eltern.

Die letzte Station war ein Tastspiel. In einer Schachtel mit einem großen Loch zum Hineingreifen befanden sich Dinge, die man ertasten und anschließend benennen musste. Jede teilnehmende Familie gab ihr Bestes. Zum Schluss wurden von einer unabhängigen Jury die Gewinner ermittelt. Für alle 18 Teams gab es natürlich Preise. Nur die ersten drei bekamen auch einen schönen Pokal. Ich freute mich natürlich sehr, dass ich die Siegerehrung vornehmen durfte. Es gab nur glückliche Gewinner und freudige Gesichter. Jeder war stolz auf seine Leistung.

Das Beste kommt zum Schluss

Das Highlight war die Vorführung der Theater Workshop-Gruppe unter der Leitung von Tobias und Lisa, die mit den Kindern in der kurzen Zeit eine tolle Aufführung einstudiert hatten, die heuer ganz unter dem Motto „Zirkus“ stand. Es war wirklich lustig und unterhaltsam, was hier geboten wurde. Die Kids wuchsen über sich hinaus, jeder spielte hier mit einer ungezwungenen, professionellen Hingabe, dass man nur so staunen konnte. Als Gastspieler wurde Ewald Thurner in einer waghalsigen Vorstellung miteingebunden. Soviel sei gesagt, alles war harmlos und ungefährlich und mit viel, viel Spaß verbunden.

Den Abschluss des alljährlichen Events am Wörthersee fand dann am letzten Abend statt –  die Summer Days Cocktailparty. Nun, nachdem alles gut gelaufen war, der Theaterabend für gute Laune gesorgt hatte, war die Stimmung auf dem Höhepunkt. Alle Teilnehmer fanden sich ein und unter ungezwungener Plauderei ging der Tag zu Ende. Viele mussten am nächsten Tag schon nach Hause aufbrechen, einige nahmen die Gelegenheit beim Schopf und blieben noch bis zum Wochenende. Nach einer herzlichen Verabschiedung und dem Versprechen, nächstes Jahr auf alle Fälle wieder dabei zu sein, reiste ich mit den schönen Erinnerungen nach Hause.

Kategorien

Aktuelle Ausgaben

Werden Sie jetzt Mitglied!

Werden Sie Teil einer großen Gemeinschaft und nutzen Sie viele Vorteile!

Zur Beitrittserklärung
2018-10-17T16:22:42+00:00
Page Reader Press Enter to Read Page Content Out Loud Press Enter to Pause or Restart Reading Page Content Out Loud Press Enter to Stop Reading Page Content Out Loud Screen Reader Support