Mit einem großen Sprung wandern wir in der Literaturgeschichte weiter und landen in der vom Fin de siècle beeinflussten Wiener Moderne.

Birgitt Valenta, Specialist, Marketing Project Management, MED-EL Wien

In der Zeit ein wenig voranschreitend stoßen wir auf den bis heute in der Theaterwelt allgegenwärtigen Arthur Schnitzler. 1862 in Wien geboren studierte er Medizin und arbeitete als Arzt in der Klinik seines Vaters in der Wiener Poliklinik. Seine eigentliche Leidenschaft aber galt der Literatur und so begann er bereits in jungen Jahren erste Bühnenmanuskripte zu schreiben. In der Folge entstanden im Laufe seines Lebens viele, sicherlich auch Ihnen geläufige Dramen, Novellen und Romane, wie „Der Reigen“, „Liebelei“, „Fräulein Else“ und „Leutnant Gustl“. Mit Letzterem führte er zur Jahrhundertwende den sogenannten „Inneren Monolog“ in die deutschsprachige Literatur ein. Mithilfe dieser besonderen Perspektive gelang es ihm, dem Leser einen tieferen, direkteren Einblick in die inneren Konflikte seiner Figuren zu geben.

Schnitzler gilt als kultivierter, sensibler Schilderer der genussfreudigen Wiener Gesellschaft um die Jahrhundertwende. Er ist gänzlich dem männlichen Besitzdenken verfallen. Dies erklärt, dass er sich in seinen Werken durchgängig auf die Seite des Mannes stellt und sich mit seinen Figuren teilweise identifizieren kann. Die individuelle Gestalt in all ihren Charaktereigenschaften bildet stets den Mittelpunkt seiner Werke, die sich häufig mit Themen wie Ehebruch, heimlichen Affären und Frauenhelden beschäftigen.

Er war zusammen mit seinen Schriftstellerkollegen Hugo von Hofmannsthal und Franz Kafka ein wichtiger Vertreter der sogenannten Wiener Moderne. Arthur Schnitzler starb 1931 in Wien, welches er, abgesehen von Reisen, nie verlassen hat.

Psychologisch tiefgründig

Seine „Traumnovelle“, ein Spätwerk aus dem Jahre 1925, erzählt den Versuch des Wiener Arzt-Ehepaares Fridolin und Albertine, ihr scheinbar ausgewogenes und harmonisches Eheleben mit ihren erotischen Fantasien zu vereinen. Bereits am Anfang der Geschichte legen sie sich gegenseitig das Geständnis ab, dass sie sich in der Vergangenheit schon einige Male zu fremden Personen hingezogen fühlten. Jedoch blieben sie sich bislang immer treu. Am Abend wird Fridolin wegen eines medizinischen Notfalls gerufen und er verlässt die eheliche Wohnung. Dies bedeutet für ihn den Anfang einer voller Überraschungen steckenden Tour. Den Ereignissen und deren Verlockungen der folgenden zwei Nächte – die Handlung erstreckt sich über lediglich 36 Stunden – sowie ein bedeutsamer Traum von Albertine folgt eine Entfremdung der beiden voneinander. Diese Entfremdung könnte das Ende der Beziehung bedeuten, ob die Ehe der beiden den Herausforderungen letztendlich Stand halten kann, wird an dieser Stelle nicht verraten und soll auffordern, das Werk selbst zu erlesen beziehungsweise zu erhören. Empfehlenswerte ungekürzte Buch- sowie Hörbuchversionen finden Sie wie immer im Anschluss.

Traumdeutung

In dieser Novelle bringt Schnitzler dem Leser die Gefühle, Gedanken und Empfindungen des Protagonisten Fridolin näher. Dadurch wird dem Leser das Geschehen aus Fridolins Sichtweise vermittelt. Das manifestiert, dass sich die oben getroffene Aussage, Schnitzler orientiere sich in seinen Werken an der männlichen Figur, bewahrheitet. Das Leitmotiv der Erzählung aber ist der Traum. Der Traum gilt als ein Medium der Erkenntnis, da man in ihm verborgene Empfindungen aufspürt. Im Traum erkennt das Unterbewusste etwas, was im wachen Zustand wohl unerkannt bliebe.

Die „Traumnovelle“ ist somit ein Resultat von einer langjährigen Beschäftigung Schnitzlers mit der Psychoanalyse. Er sieht sie als wesentlich für seine Arbeit an, denn mit ihrer Hilfe kann er Individuen analysieren und sie in ihrer sozio-emotionalen Beziehung zu anderen Menschen darstellen. Schnitzler glaubte fest an die Existenz des Unterbewussten, und damit eröffnete er zu seiner Zeit den Weg zu völlig unbekannten, neuen Erkenntnissen. Er behandelt in seinen Werken die Rollenbeziehung zwischen Menschen, insbesondere die zwischen Mann und Frau. Zur gleichen Zeit wie Schnitzler lebte und arbeitete auch sein Freund und Begründer der Psychoanalyse Sigmund Freud in Wien. Somit wird die psychologische, medizinische sowie literarische Ebene vereint. Schnitzler folgt Freud auch in dessen besonderen Interessen für die Traumdeutung. Freud in einem Brief an seinen Freund Schnitzler:

Ich habe mich oft verwundert gefragt, woher Sie diese oder jene geheime Kenntnis nehmen konnten, die ich mir durch mühselige Erforschung des Objekts erworben, und endlich kam ich dazu, den Dichter zu beneiden, den ich sonst bewundert. So habe ich den Eindruck gewonnen, dass Sie durch Intuition – eigentlich aber infolge feiner Selbstwahrnehmung – all das wissen, was ich in mühsamer Arbeit an anderen Menschen aufgedeckt habe.

Zeitlose (Bett) Lektüre

Was würden Sie also sagen, wenn Ihnen Ihr Partner davon berichtete, dass er oder sie im letzten Urlaub ganz gern einen One-Night-Stand mit jemand anderem gehabt hätte? Fridolin ist wie vom Donner gerührt, als ihm seine Frau Albertine etwas Derartiges beichtet – obwohl er selbst ähnliche Gedanken hatte. Der Versuch des Paares, sich gegenseitig die erotischen Traumfantasien offen zu berichten, geht gründlich schief. In einer Art Trotzreaktion begibt sich Fridolin auf eine Odyssee der Versuchungen, kehrt dann aber zu seiner Frau zurück, die ihre verborgenen Wünsche nach wie vor nur im Traum ausleben kann. Schnitzlers schnell gelesene, aber komplexe und tiefgründige Novelle ist eine surreale, von der Traumtheorie Sigmund Freuds beeinflusste Geschichte über unterdrückte erotische Wünsche und den Abgrund der Triebwelt. Beim Erscheinen 1926 erregte das Werk einiges Aufsehen. Stanley Kubricks Filmversion „Eyes Wide Shut“ mit Tom Cruise und Nicole Kidman (damals im wirklichen Leben ebenfalls ein Ehepaar) sorgte dafür, dass die literarische Vorlage auch in unserer sexuell scheinbar so aufgeklärten Welt wieder vermehrt gelesen wird.


Buch: Traumnovelle, Reclam-Verlag, ISBN-10: 315018455X, ISBN-13: 978-3150184554; Reclam-XL, ISBN-10: 3150190428, ISBN-13: 978-3150190425

Hörbuch: Traumnovelle, Sprecher: David Nathan, Verlag Audible, ASIN: B0045ECZT6; Audio CD: Traumnovelle, Verlag Power Station GmbH, ASIN: B000MMLP7I

Auf vorleser.net ist das Werk inklusive PDF-Text zum Mitlesen erhältlich.

Kategorien

Aktuelle Ausgaben

Werden Sie jetzt Mitglied!

Werden Sie Teil einer großen Gemeinschaft und nutzen Sie viele Vorteile!

Zur Beitrittserklärung